18.06.2017: Leistungsnachweis erfolgreich bestritten

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Jugendfeuerwehren des Kreises Borken in Raesfeld, um beim dortigen Kreisleistungsnachweis Ihr Können zu zeigen.

Nach der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung ging es für die Jugendfeuerwehr Gescher, die mit einer Gruppe angetreten war, zu den einzelnen Aufgaben. So startete man zu Beginn des Nachweises mit einem Staffellauf. Eine Person war dabei der „Staffelstab“ und musste über die Gesamte Distanz gebracht werde, so musste der Staffelstab zunächst sleber laufen und wurde dann unterwegs getragen und nach einer weiteren Laufstrecke schließlich in einer Schubkarre transportiert werden.

Feuerwehrtechnisch ging es an den nächsten Stationen weiter. So mussten 8 C-Schläuche auf Zeit und ohne Drall hintereinander gekuppelt werden. Dann mussten verschiedene Knoten und Stiche fehlerfrei geknotet werden. Anschließend galt es für jedes Gruppenmitglied bei 15 Fragen die richtigen Antworten zu wissen.

Nach der Mittagspause ging es dann zunächst um den Landratspokal. Dies ist immer eine Aufgabe, auf die man sich im Vorfeld nicht vorbereiten kann. So musste Wasser mithilfe von verschiedenen Transportmöglichkeiten (Schwamm, Spritze, Suppenlöffel, Dose) über einen Strohballen zu einem Behälter transportiert werden. Wer nach einer festgelegten Zeit das meiste Wasser im Behälter vorweisen konnte, hatte den Landratspokal gewonnen. Obwohl sich unsere Gruppe nicht schlecht geschlagen hat bei dieser Disziplin ging der Landratspokal in diesem Jahr and die Jugendfeuerwehr Rhede.

Abschließend stand für unsere Gruppe der Löschangriff auf dem Programm. Hier musste ein Löschangriff möglichst fehlerfrei und auf Zeit aufgebaut werden. Dazu muss zunächst eien Saugleitung gekuppelt werden und dann eine Schlauchleitung aufgebaut werden, damit man am Ende drei Zielfeuer löschen könnte. Auch hier schlug sich unsere Jugendfeuerwehr sehr gut und konnte neben einer guten Zeit auch einen fehlerfreien Löschangriff vorweisen.

In der nächsten Woche geht es dann schon wieter mit dem nächsten Wettbewerb. Dann geht es nach Gronau zur Abnahme der Leistungsspange, der höchsten Auszeichnung der Jugendfeuerwehr.

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*